normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Flächennaturdenkmal Erlensee

Vorschaubild

Der Erlensee ist eine natürliche, wassergefüllte Senke. Sie entstand vor Jahrhunderten als Erdfall. Die Besonderheit des Sees ist der hohe Salzgehalt im Wasser. Der Erlensee liegt auf der Gemarkungsgrenze Immelborn und Dorf Allendorf in der Flur „Salzwiesen“.

 

Der Erlensee wurde bereits im Jahr 1940 auf Initiative der Natur- und Heimatschutzvereine Thüringens als Flächennaturdenkmal ausgewiesen. Rund um den Erlensee befindet sich die wertvollste, großflächig unzerschnittene Wiesenlandschaft der Südthüringer Werraaue mit landesweiter Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz. Bereits 1990 wurden hier ein Naturschutzgebiet „Erlensee-Salzwiesen“ und ein Landschaftsschutzgebiet „Werraaue" einstweilig gesichert.

 

Der See ist als Naturdenkmal „Erlensee-Salzwiesen“ geschützt und wegen seiner in der Region seltenen Fülle an Salzpflanzen und spezialisierten Insekten Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Durch die jährlich auftretenden Überschwemmungen in der Werraaue kommt es zu einem zeitweisen Wasseraustausch mit dem Flusswasser, der Salzgehalt im Brackwasser nimmt dann nach Abklingen der Überflutung auf natürliche Weise wieder zu.