normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Jahresbericht 2018

 

Vorbemerkung

 

Die Gemeinde Barchfeld-Immelborn wurde für die Jahre 2017 – 2021 als Förderschwerpunkt in das Förderprogramm der Dorferneuerung des Landes Thüringen aufgenommen.

Von März bis Oktober 2016 wurde das gemeindliche Entwicklungskonzept (GEK) durch das Planungsbüro IPU Erfurt erstellt und dem ALF Meiningen übergeben.

Ausgehend von der Analyse der Potenziale und der Handlungserfordernisse wurden für die Gemeinde Barchfeld-Immelborn fünf Handlungsfelder im GEK formuliert. Diese sind als übergeordnete Schwerpunktthemen der zukünftigen Gemeindeentwicklung zu werten.

Alle Maßnahmen sollen der Verbesserung folgender Schwerpunktthemen dienen:

  • Siedlungsentwicklung und Wohnen
  • Freizeit und soziales Leben
  • Tourismus
  • Daseinsvorsorge
  • Gemeinschaftliche Entwicklung beider Ortsteile

 

Diese Handlungsfelder wurden in unserem Leitbild „Gemeinsam Wohnen und Leben in Barchfeld-Immelborn“ zusammengefasst.

 

 

KOMMUNALE MAßNAHME

 

2.1. Außenanlagen Kindertagesstätte

Geschwister Scholl OT Barchfeld

(DEM-2017/2017-73-00109)

 

Die Kindertagesstätte Geschwister Scholl im Ortsteil Barchfeld ist für Krippen – und Kindergartenkinder ausgelegt. Das Projekt „Neugestaltung der Außenanlagen der Kindertagesstätte Geschwister Scholl“ wurde Anfang des Jahres 2017 geplant. Im Jahr 2017 wurde der 1. BA mit Pflastern der Parkflächen und Sanierung der Spiel und Freianlagen ausgeschrieben und teilweise umgesetzt. Im Frühjahr/ Sommer 2018 konnte der Spielplatz und die Freiflächen übergeben werden.

Der 2. BA umfasste die Erstellung einer Fluchttreppe mit Austrittbalkon und die Errichtung eines Unterstandes auf der Multifunktionsfläche. Dieser BA wurde im März 2018 ausgeschrieben und bis November 2018 umgesetzt.

In Verlängerung der PKW-Stellplätze ist eine mit Pflaster befestigte Multifunktionsfläche, die von den Kindern intensiv zum Spielen genutzt wird, entstanden. Bereits beim Kindergartenweihnachtsmarkt und zum Internationalen Kindertag fanden hier Veranstaltungen statt. Ein Teil ist nun mit einem Unterstand fest überdacht, um auch bei Regenwetter ausreichend Schutz zu bieten.

Der seit langem geplante neue Fluchtweg für den Kleinkindbereich wurde durch die Errichtung der Fluchttreppe realisiert.

Der Bewilligungszeitraum für diese DE-Maßnahme war festgesetzt vom 27.03.2017 bis zum 26.11.2018. Das Gesamtkosten für das Projekt betrugen 336.176,15 €. Die Maßnahme ist abgeschlossen und abgerechnet. Der Verwendungsnachweis wird zeitnah vorgelegt.


2.2. Quartiersentwicklung Grüner Weg –
Oberer Bahndamm Konzeption
zur Wohnraumgewinnung und Entwicklung
(DEM-2017/xxxx-73-00110)

 

Im Rahmen des städtebaulichen Quartierkonzeptes sollen die Nutzungs- und Gestaltungsoptionen für den Bereich „Grüner Weg – Oberer Bahndamm - RAN-Hallen und Garagenkomplexe“ aufgezeigt werden. Neben der Neuordnung der städtebaulichen Situation muss ebenso die Verkehrssituation verbessert werden. Die erste konkrete Einzelmaßnahme „Neugestaltung Parkplatz unterer Bahndamm“ wurde durch die Gemeinde im Jahr 2018 ohne Fördermittel umgesetzt.

Zu dem Gesamtprojekt hat am 14.06.2018 eine Anwohnerversammlung stattgefunden. Das Planungsbüro B19 Architekten hat dabei den Entwurf zur Neugliederung des Gebietes vorgestellt. Die Besucher hatten die Möglichkeit in der anschließenden „Ideenschmiede“ weitere Anregungen und Wünsche aufzuschreiben. Die Auswertung dieser Ideenschmiede wurde durch die Verwaltung und dem Planungsbüro vorgenommen. Nun sind weiterführende Gespräche mit den Trägern öffentlicher Belangte geplant, um weitere konkrete Maßnahmen zu entwickeln und Kostenschätzungen für die gemeindliche Haushaltsplanung zu erstellen.

Für das Projekt wurde am 18. Mai 2017 der vorzeitige Maßnahmebeginn genehmigt.

 

2.3. Parkplatzerweiterung Friedhof Barchfeld
(DEM-2017/2017-73-00139)

 

Der Friedhof in Barchfeld wird durch die Einwohner des gesamten Gemeindegebietes für Trauerfeiern genutzt. Dementsprechend frequentiert ist der Vorplatz des Friedhofs im Fall von Trauerfeiern. Die Parksituation sollte durch eine Erweiterung und Neuordnung der Stellplätze verbessert werden.

Im Sommer 2017 erfolgten die notwendigen Vermessungsarbeiten. Nach Vorlage der Vermessungsergebnisse konnte die Genehmigungsplanung durch das Architekturbüro B19 Architekten, Barchfeld ausgeführt werden. Der Bauantrag wurde eingereicht. Die Ausschreibung erfolgte im April 2018. Gebaut wurde vom 09.04.2018 bis zum 29.06.2018.

Eine neue Zaun- und Toranlage entstand. Die in der Baugenehmigung beauflagte Vogelschutzhecke wurde angepflanzt.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 108.466,70 €.

Der Bewilligungszeitraum lief bis zum 30.09.2018. Die Maßnahme ist abgeschlossen und abgerechnet.

 

2.4. Nutzungskonzept kiesseen
(DEM-2018/xxxx-73-00213)

 

Auf Grund der zunehmenden Versandung des momentan genutzten Kiessees ist eine Alternative zu finden. Im Rahmen der Erstellung des gemeindlichen Entwicklungskonzeptes gab es bereits Überlegungen zur Entwicklung der Kiesseen. Nun soll die Erarbeitung eines teilräumlichen städtebaulichen Rahmenplanes folgen, um die zeitnahe Umverlegung und Umgestaltung des Badesees zu realisieren. Das Konzept soll die Grundlage für die Realisierung eines neuen, bedarfsgerechten Naherholungs- und Freizeitbereiches in Barchfeld-Immelborn bilden.

Die Ausschreibung erfolgte im Juni 2018. Das Planungsbüro IPU, Erfurt erhielt den Zuschlag. Es wurde bereits ein Bestandsplan und ein 1. Entwurf als Nachnutzungskonzept vorgelegt. Im Februar 2019 erfolgt die Vorstellung des Konzeptes bei den Trägern öffentlicher Belange, um mögliche Hinderungsgründe bereits am Anfang der Planungsphase zu besprechen.

Für das Projekt wurde am 16.04.2018 eine Genehmigung für den vorzeitigen Maßnahmebeginn bewilligt.

 

2.5. Umbau Haus der Vereine
(DEM-2018/2018-73-00212)

 

Durch die Gemeinde ist die Sanierung und Modernisierung des „Haus der Vereine“ mit teilweise integrierter Kindertagesstätte beabsichtigt. Bereits seit mehreren Jahren beschäftigt sich die Gemeinde mit der Umgestaltung und Wiedernutzung des Gebäudes der alten Regelschule.

Derzeit wird das Haus bereits durch Vereine und die öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates genutzt. Bereits im gemeindlichen Entwicklungskonzept wurde über die Nutzung der Räume zu Gemeindezwecken beraten.

Ein Teilbereich des Gebäudes wird der Nutzung durch den angrenzenden Kindergarten zugeordnet. Die Umgestaltung des Teilbereiches wird über das „Landesinvestitionsprogramm Kitas“ gefördert.

Da die Kosten für den Umbau sich nach neusten Schätzungen auf über 1 Mio Euro belaufen wird, hat die Gemeinde auf den Bewilligungsbescheid der DE-Mittel gewartet bevor weitere Planungen vorangetrieben wurden.

Der Bewilligungsbescheid erfolgte am 06.12.2018. Als Bewilligungszeitraum wurde der 21.02.2018 – 30.10.2020 festgesetzt.

 

2.6. Ausbau parkflächen Liebensteiner Straße 63
(DEM-2018/2018-73-00210)

 

Die Gemeinde wollte, die freie Fläche, die im letzten Jahr durch den Abbruch eines maroden Wohnhauses entstanden ist, grundhaft ausbauen und den Anliegern zur Nutzung anbieten.

Durch die Umsetzung des Projektes kann die Parkplatzsituation für die angrenzenden Straßen erheblich verbessert werden. Für die Anwohner ergibt sich durch den Abriss des Gebäudes und der Neugestaltung eine Erhöhung der Wohnumfeldqualität.

Als Bewilligungszeitraum wurde der 18.04.2018 bis 30.08.2021 festgesetzt.

Die Ausschreibung erfolgte im Mai 2018. Der Baubeginn erfolgte am 30.07.2018. Die Abnahme fand am 10.09.2018 statt.

 

2.7. gehwegausbau Liebensteiner Straße 19 - 25
(DEM-2018/xxxx-73-00209)

 

Die Gemeinde wollte mit diesem Projekt den Fußweg zwischen der Straße „Oberer Graben“ und einem westlich davon vorhandenen Fußweg grundhaft ausbauen. Der Weg war als Trampelpfad vorhanden und wird stark durch die Anlieger und den innerörtlichen Fußgängerverkehr genutzt. Da der Weg unbefestigt war, verwandelte er sich bei Regen und Schnee in eine schlecht begehbare Strecke. Durch den Ausbau wollte die Gemeinde das Ortsbild verbessern und die Nutzbarkeit des Weges für die Anlieger und den innerörtlichen Fußgängerverkehr verbessern.

Für das Projekt wurde am 16. April 2018 der vorzeitige Maßnahmebeginn genehmigt. Die Ausschreibung der Bauleistung fand im Mai 2018 statt. Baubeginn war der 30.07.2018. Die Abnahme erfolgte am 10.09.2018.

 

2.8. Sanierung Amalienquelle
(DEM-2018/xxxx-73-00211)

 

Durch den Kauf des Grundstückes 143/2 erhielt die Gemeinde die Möglichkeit einen historisch bedeutsamen Ort wieder der Bevölkerung zugänglich zu machen. Nach der Sanierung und Gestaltung des Umfeldes soll die Anlage als öffentlich nutzbarer Raum qualifiziert werden.

Für das Projekt wurde am 16.04.2018 der vorzeitige Maßnahmebeginn genehmigt. In Vorbereitung der Maßnahme hat sich jedoch herausgestellt dass wir zur Umsetzung dieser Maßnahme ein Ingenieurbüro hinzuziehen müssen. Auf Grund der Kostenschätzung mussten weitere finanzielle Mittel eingeplant werden. Aus diesem Grund haben wir am 11.12.2018 einen Antrag auf Erhöhung der Fördermittel gestellt. Nach der Bewilligung der neuen Mittel soll die Maßnahme nun im Jahr 2019 umgesetzt werden.

 

 

PRIVATE MAßNAHMEN

Folgende private Projekte wurden im Jahr 2018 fertiggestellt:

 

  • Fassadensanierung Wohnhaus

    Friedhofsweg 1, OT Immelborn

    Antragssteller: Familie Wolf

     

     

  • Sanierung Fassade

    Barchfelder Straße 1a, OT Immelborn

    Antragssteller: Eigentümergemeinschaft Bodenstein

     

     

  • Sanierung der Fassade, Dachentwässerung, Dachkasten und Schornsteine

    Schweinaer Weg 12, OT Barchfeld

    Antragssteller: Horst Eckardt

     

     

  • Sanierung Fassade und Klempnerarbeiten

    Nürnberger Straße 79, OT Barchfeld

    Antragssteller: Frank Koch

Folgende private Projekte wurden im Jahr 2018 beantragt und für die Jahre 2019/ 2020 bewilligt

 

  • Dach und Fassadensanierung, Nebengebäude

    Nürnberger Straße 75, OT Barchfeld

    Antragssteller: Familie Fallenstein

     

  • Dachsanierung Wohnhaus

    Nürnberger Straß2 41 a, OT Barchfeld

    Antragssteller: Andreas Ettelt

     

  • Fassadensanierung Wohnhaus

    Schulstraße 24, OT Barchfeld

    Antragssteller: Beatrice Erbe

     

  • Dachsanierung Wohnhaus und Nebengebäude

    Quergasse 3, OT Immelborn

    Antragssteller: Elisabeth May

     

  • Sanierung Nebengebäude, Fassade, Fenster Türen

    Karl-Marx-Straße, OT Immelborn

    Antragssteller: Peter Pfannstiel

     

  • Fassadensanierung Mehrfamilienwohnhaus

    Nürnberger Straße 22 - 24, OT Barchfeld

    Antragssteller: Matthias Hausknecht

     

  • Abriss Gebäude

    Nürnberger Straße 47, OT Barchfeld

    Antragssteller: Astrid Jaep

     

     

     

    Der Bericht wurde erstellt durch Frau Weithaas, Sachbearbeiterin Bauamt der Gemeinde Barchfeld-Immelborn.

     

    Barchfeld-Immelborn, Januar 2019 Bestätigt: Ralph Groß

        Bürgermeister